Floh-Seligenthal – Keine Ausreißversuche, kein Sprint, sondern eine Massenankunft am Mommelstein-Radwanderweg: Bei der Übergabe des nächsten Teilabschnittes am Wochenende strampelte nur der Tourchef hinterher. Während das Peloton ohne große Mühe das Ziel am ehemaligen Floh-Seligenthaler Bahnhof erreichte, war Bürgermeister Peter Fräbel doppelt platt. Zum einen überwältigt von der unglaublichen Resonanz, die die kühnsten Erwartungen übertraf. Und zum anderen aus dem Sattel gezwungen von einem Defekt. Doch während dem Reifen die Luft ausging, war der Pedalritter Fräbel konditionell voll auf der Höhe und sorgte fernmündlich per Telefon dafür, dass die Radler am „Feldschlösschen“ nicht auf dem Schlauch standen. Das in der Rastzone postierte Team orderte kurzfristig Verpflegung nach und briet letztlich rund 200 Bratwürste auf Kosten der Gemeinde – statt der zunächst geplanten 60 bis 80. „Das machen wir doch gerne. Bei so einem Erfolg“, sagte der trotz der Panne blendend aufgelegte Bürgermeister.