Rödental Corona-Verstoß und Marihuana statt Döner

Symbolfoto: Patrick Pleul/dpa Foto: red

Die Polizei bemerkt am Karfreitagabend eine Gruppe Jugendlicher auf dem Galaxy-Spielplatz in Rödental. Die Beamten wollen die Personen kontrollieren. Doch sie nehmen Reißaus.

Rödental - Als die Streife um 17.30 Uhr in der Straße „Am Melm“ eintraf, flüchteten acht Personen in verschiedene Richtungen.

Die Polizei konnte aber einen 20-Jährigen stellen. Dabei rochen die Polizisten Marihuana. Der Geruch zog aus einem mit Alufolie verpackten Gegenstand, den der junge Mann bei sich hatte. Er gab an, unter der Folie sei ein Döner.

Als die Beamten die Folie entfernten, stießen sie jedoch auf Marihuana. Zudem hatte der 20-Jährige einen Kasten Bier bei sich. Dafür erhält er eine Ordnungswidrigkeitenanzeige. Denn im Stadtgebiet ist es untersagt, sich zum Alkohol-Trinken in der Öffentlichkeit zu treffen, wie die Polizei Neustadt berichtet.

Da der Mann sich auf dem Spielplatz mit den anderen Personen getroffen hatte, bekommt er eine weitere Anzeige. Denn dies stellt einen Verstoß gegen die derzeitigen Corona-Regeln dar.

Zu guter Letzt kommt auf den 20-Jährigen eine Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz zu.

Autor

 

Bilder