Idyllisch liegt das Ernst-Abbe-Sportfeld in einem großen Parkgelände, das die Jenaer „Paradies“ nennen. Hinter der Haupttribüne fließt die Saale entlang, der Rasen des 1924 erbauten Stadions erstrahlt in sattem Grün.