Preisgekrönte Wanderwege Luther auf Jubiläumswanderung

Eine Wanderung auf dem Luther-Wanderweg. Foto: /Modes

Der Panoramaweg Schwarzatal erhält ein fünftes Mal in Folge die Auszeichnung als Qualitätsweg. Der Lutherweg wird in diesem Jahr eine Rolle zum Jubiläum der Bibelübersetzung eine Rolle spielen.

Saalfeld/Sonneberg - Der Panoramaweg „Schwarzatal“ ist zum fünften Mal in Folge als Qualitätsweg „Wanderbares Deutschland“ durch den Deutschen Wanderverband zertifiziert worden. Der Kreiswegewart von Saalfeld-Rudolstadt, Dirk Fischer, führte die Zertifizierung des Wanderweges mit Unterstützung des Regionalverbundes Thüringer Wald, des Ilm-Kreises und der anliegenden Kommunen im vergangenen Jahr erfolgreich zum Ziel.

Der Weg war von Erich Krauß initiiert worden, der viele Jahre den Wandertourismus im Nachbarlandkreis von Sonneberg geprägt hatte und der 2020 gestorben ist. „Mit der erneuten Zertifizierung bewahren wir das Erbe von Dr. Krauß“, sagte Doreen Kühnemund, Sachbearbeiterin des Landratsamtes.

Bei der Begehung des Panoramaweges durch den Deutschen Wanderverband wurden einige Mängel festgesellt, die vor allem die Beschilderung betreffen. Die Kommunale Arbeitsgemeinschaft Tourismus Schwarzatal und das Landratsamt will die Beschilderung und Qualitätsverbesserung in diesem Jahr umsetzen. Der Landkreis Saalfeld-Rudolstadt wird hier als Antragsteller für Leader-Fördermittel auftreten. Ein entsprechender Eigenanteil wird in den Haushaltsentwurf eingestellt. „Das ist ein weiteres Beispiel für das große Engagement des Landkreises für den Tourismus im Schwarzatal“, sagte Landrat Marko Wolfram.

Der 136,5 Kilometer lange Wanderweg, der in unterschiedliche Etappen gegliedert ist, gehört zu den landschaftlich schönsten Wanderwegen Thüringens. Dies konnte im Jahr 2021 bestätigt werden: Der Panoramaweg „Schwarzatal“ wurde sogar zum Markenbotschafter des Landes Thüringen ernannt.

Weitere Wege

Auch weitere Wanderwege sind im Nachbarlandkreis einen Besuch wert. Bereits seit 2018 arbeiten viele Akteure daran, die „Touristische Wanderwegekonzeption Thüringen 2025“ umsetzen. Dabei geht es vor allem darum, die idyllischen Wanderwege zu erhalten, instand zu setzen und die Angebotsqualität zu erhöhen. Außerdem wird sichergestellt, die Wege für Wanderer attraktiv und sicher zu gestalten.

So wurden in einem Gemeinschaftsprojekt der Landkreise Saale-Orla und Saalfeld-Rudolstadt, der Städte Rudolstadt und Pößneck und der Gemeinden Unterwellenborn und Krölpa unter der Koordination von Dirk Fischer die Neubeschilderung des Schustersteigs, der von Pößneck nach Rudolstadt führt, im Jahr 2021 umgesetzt. Patrick Stadermann, Leiter des Beteiligungsmanagements des Landratsamtes Saalfeld-Rudolstadt sagt: „Wir wollen den Schustersteig zu einem Top-Wanderweg auf regionaler Ebene entwickeln.“ Die Einweihungsfeier des neubeschilderten Schustersteigs ist für April oder Mai 2022 geplant.

2021 wurde das Konzept zum Goethewanderweg unter der Federführung des Landkreises Weimarer Land in Thüringen erstellt. Dabei können Interessierte 29 Kilometer vom Weimarer Wohnhaus von Goethe bis zum Schloss Kochberg wandern und verschiedene Erlebnisstationen genießen.

Für den Landkreis Saalfeld-Rudolstadt sind zwei Erlebnisstationen vorgesehen: Es handelt sich um ei-nen sowie einen Steinturm in Gemarkung Kleinkochberg, sowie eine Mitfahrbank in Großkochberg. Durch das Platznehmen auf einer solchen Bank signalisieren die Wartenden, dass sie auf eine spontane Mitfahrgelegenheit zu einem bestimmten Ziel hoffen. Das Kooperationsprojekt zwischen den Landkreisen Weimarer Land und Saalfeld-Rudolstadt sowie der Stadt Weimar soll 2022 fertiggestellt werden.

Auch der in vier Etappen gegliederte, rund 75 Kilometer lange Hohenwarte Stausee Weg wird in diesem Jahr optimiert. So sollen 2022 zwei Ruheinseln installiert und vier Wellenbänke (Sonnenbänke aus Holz in Form einer Welle) eingerichtet werden. Die Neubeschilderung des Weges und die Schaffung weiterer Ruheinseln ist 2023 vorgesehen. Eine Ausbesserung der Wanderstempelstellen und eine Optimierung der Wanderrouten ist geplant. Der Hohenwarte-Stausee-Weg wurde 2021 als Qualitätsweg „Wanderbares Deutschland“ zertifiziert.

Zum Jubiläum „500 Jahre Bibelübersetzung“ ist 2022 eine Lutherwanderung auf dem Lutherweg geplant. Im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt erstreckt sich der Lutherweg unter anderem vom „Haus des Volkes“ in Probstzella bis zum Marktplatz in Saalfeld (24,4 Kilometer) und vom Schloss Großkochberg bis zum Marktplatz Saalfeld (16,5 Kilometer). Auch in Judenbach war Luther. In Sonneberg gehört natürlich das Lutherhaus dazu.

„Unser Landkreis ist ein Wanderlandkreis mit Wegen, die zu den schönsten in ganz Deutschland gehören. Damit ist der Wandertourismus auch ein wichtiges wirtschaftliches Standbein“, sagte Saalfelds Landrat Wolfram.

Autor

 

Bilder