Polizisten beleidigt und bespuckt Aggressiver 17-Jähriger hat vier Promille intus

Ein Betrunkener - Symbolfoto Foto: dpa-Zentralbild

Ein aggressiver und völlig betrunkener 17-Jähriger hat in Rudolstadt Einsatzkräfte stundenlang beschäftigt.

Rudolstadt - Der junge Mann hatte bereits in der Nacht von Freitag auf Samstag Polizei, Rettungsdienst sowie Notrufzentrale auf Trab gehalten. Nachdem er - offensichtlich erheblich unter Alkoholeinfluss stehend - den Notruf der Polizei sowie der Rettungsleitstelle mehrmals grundlos gewählt und belästigt hatte, war ein Funkstreifenwagen nach Rudolstadt in die Marktstraße geschickt worden. Der polzeibekannte Pößnecker beleidigte die Beamten bereits bei deren Eintreffen und ließ sich im weiteren Verlauf auch nicht beruhigen, wie die Polizei am Montag mitteilte. Er wehrte sich gegen die Maßnahmen und bespuckte die eingesetzten Beamten. Nachdem er fixiert werden konnte, wurde ein Atemalkoholtest gemacht. Der ergab den selbst für die Polizisten unglaublichen Wert von vier Promille.

Daraufhin wurde dem jungen Mann erklärt, dass eine ärztliche Behandlung dringend nötig sei. Daraufhin sei er noch aggressiver geworden und habe habe die Beamten ständig beleidigt und bedroht. Schließlich sei es gelungen, ihn im Rettungswagen zu fixieren und unter Polizeibegleitung ins Krankenhaus zu bringen. Es wurden mehrere Strafanzeigen gegen ihn gefertigt.

Autor

 

Bilder