Zehn hochstämmige alte Kirschsorten stehen jetzt auf dem neuen Grundstück des Nabu gegenüber dem Aufzuchtgewässer des Angelvereins. Gemeinsam mit Regelschülern wurden sie in die Erde gebracht.