Schüler der Gemeinschaftsschule in Gräfenroda und die Mitglieder vom Thüringer Museumspark in Gehlberg arbeiten zusammen. Gegenwärtig befassen sich drei Schüler einer zehnten Klasse dieser Schule mit dem Anfertigen einer Projektarbeit zum Thema Röhren und Gehlberg. Die Arbeit betrifft dabei nicht nur die Röntgenröhren, sondern auch andere von Gundelach hergestellten Röhren (Geißler- und Crooksche Röhren). Zur Ausarbeitung der Projektarbeit fanden schon mehrere Konsultationsgespräche im Museum statt. Erste Arbeitsansätze stellten sie im Januar dem Museum vor. Die Arbeit wird neben viel Theorie einen praktischen Teil haben. Es werde das Produkt Röntgenröhre betreffen, sagt Klaus Irrgang, Mitglied im Verein der Gehlberger Glastradition. Das Angefertigte soll im Museum ausgestellt werden.