Was der gebürtigen Suhlerin Sandra Hüller in der Nacht zu Montag nicht vergönnt war, das holt nun die Wartburg nach: Der Oscar geht doch noch nach Thüringen. Gut, es ist nicht der für die beste Schauspielerin, sondern der für den besten touristischen Werbefilm, doch es zeigt sich wieder einmal, dass aus Thüringen eben vielmehr kommt als man gemeinhin denkt. Und das ist in diesen Tagen eine wirklich gute Nachricht für den Freistaat. Seien wir ehrlich, außerhalb Thüringens wird man ja fast nur noch darauf angesprochen, wie das denn werden soll nach der Landtagswahl im Herbst. Wenn die AfD möglicherweise die größte Fraktion im Landtag in Erfurt stellt.