Meiningen/Zella-Mehlis 2415 Schnelltests in einer Woche

Das Coronavirus. Foto: dpa/Alissa Eckert;Dan Higgins

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen will im Landkreis Schmalkalden-Meiningen einfach nicht zurückgehen.

Zella-Mehlis/Meiningen - Das Gesundheitsamt meldete am Montag 17 neue Fälle, wobei sich die meisten Menschen im familiären Umfeld anstecken, weitere Betroffene in Kinder- und Senioreneinrichtungen, teilte Franziska Trabert, Sprecherin im Landratsamt, mit.

Vier Mitarbeiter und fünf Bewohner des Schmalkalder Solepark-Pflegeheimes wurden positiv getestet. Im Kinderhaus Regenbogen in Meiningen sind 35 Menschen infiziert. Mehrere positive Testergebnisse liegen dem Gesundheitsamt außerdem aus der Kita St. Elisabeth in Wolfmannshausen vor; die Notbetreutung ist weiterhin bis 15. März geschlossen. Auch die britische Corona-Mutation wurde dort nachgewiesen – im Landkreis gibt es damit zwölf neue Fälle dieser Mutation. Alle Betroffenen befanden sich schon in Quarantäne.

Insgesamt wurden in der ersten Woche des kostenlosen Corona-Schnelltest-Angebots im Kreis 2415 Menschen getestet. Bei 25 Personen zeigte der Antigen-Test ein positives Ergebnis. Für 18 Betroffene wurde dieses durch einen anschließenden PCR-Test bestätigt, in drei Fällen fiel er negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen noch aus.

In Zella-Mehlis sind aktuell 19 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. In Kühndorf gibt es sechs Betroffene, in Schwarza drei, in Dillstädt zwei und in Christes und Rohr jeweils eine infizierte Person.

 

Bilder