Meiningen Musikalischer Kulturauftakt

Mit dem Stadtfest, flankiert vom 59. Töpfemarktfest, startete die Kreisstadt Meiningen am Wochenende in ihren Kultursommer 2022. Ihren Gästen bot sie ein tolles Programm bei freiem Eintritt und sommerlichen Temperaturen.

Der Auftakt am Freitag war sehr erfrischend. Der lang ersehnte Regen, der Stunden zuvor gefallen war, hatte die Erde mal kurz durchfeuchtet und die hohen Temperaturen etwas heruntergekühlt. Für den Start in ein abwechslungsreiches Festwochenende nach Tagen drückender Hitze geradezu ideal. Nach dem Festbieranstich in der Stadtfest-Keimzelle der Altstadt, dem Töpfemarkt, nahm die abendliche Party ihren Lauf. Das Freibier war vom Publikum schnell getrunken und nach dem traditionellen musikalischen Auftakt durch die Jagdhornbläser der Kreisjägerschaft übernahm die Bluesgang vor Ort musikalisch das Zepter. Eine von vielen Musikern und Bands aus der Stadt und dem Umland, die zeigten, was Meiningen neben Hochkultur zwischen Theater und Schlossmuseum noch so alles zu bieten hat.

Das musikalische Aushängeschild des Abends stand mit den „Meininger Allstars“ auf der Marktbühne. Eine 16-köpfiges Ensemble mit Rhythmusgruppe, Streichern und Bläsersatz unter der Leitung von Florian Winkel, welches die Besucher mit einem musikalischen Potpourri unterhielt. Dieser Zeitreise durch musikalische Welten gaben als jüngster Solist der elfjährige Vincent Dobber, als junger Theaterschauspieler Leo Goldberg und mit ihm Christine Zart, Stefan Schael, Kayleigh Grimm, Christin Henkel , Karolina Krogius und Theresa Winter ihre Stimme. Nicht zu vergessen die drei Backgroundvocals-Damen der Band, namentlich Nina Hanf, Christine Leffler und Ilona Schimoneck, von denen Leffler und Schimoneck jeweils mit einem Song als Solistinnen ebenfalls das Publikum begeisterten. Angekündigt, aber leider nicht mit auf der großen Bohne standen das hiesige Schlagersternchen Nadine Ellrich und Anja Lenßen.

Meiningen als junge Stadt mit einer gefühlt überdurchschnittlichen Anzahl an musikalischen Talenten präsentierte sich auch am Samstag pulsierend und vielseitig. Den Frühschoppen richteten die Akteure auf dem Töpfemarkt aus. Am Nachmittag wurde am gleichen Ort auch Kaffee und Kuchen angeboten. Parallel dazu gab es Zaubertricks und Kauderwelsch mit Jarimo, der im Hof der Bibliothek eine große Schar an Kindern und Eltern bespaßte. Zeitgleich unterhielt die Meininger Saxophon-Bigband am Café Neumann Sitz- und Laufpublikum. Als Besuchermagnet erwies sich Katharina Herz, die den Samstagreigen auf der großen Bühne eröffnete. Die Schlager-Queen aus Ilmenau, als Sängerin und Moderatorin auch aus Funk und Fernsehen bekannt, beglückte nicht nur ihre volksmusikalische Fangemeinde. Eine Mischung aus Volksmusik, Ska und Walzer, auch als Polka’n’Roll bekannt und tanzbar, bot die Band Hiss am Abend am gleichen Ort. Mit Moderator und DJ Ali Fröhlich gab es auf dem Markt noch tanzbaren Sound bis in die Nacht hinein.

Der Samstagabend, der sich musikalisch breiter auf das Stadtgebiet verteilte, bot Insel-Unterhaltung mit Jan Röper auf dem Bleichgrabenweg auf Höhe Schlupfwinkel und Fronveste, im Bombay-Garten mit den Glüxxxrittern, an der Villa Colosseo mit Nele Anders und Gordon Tama an der Classic Bar. Die Anton-Ulrich-Straße erwies sich ohnehin einmal mehr als jugendliche Treffpunkt- und Tanzmeile mit ihren Kneipen und Bars. Für Party und Bumbum sorgten dort unter anderem DJ Andi Gee an der Fröhlichen Einkehr und DJ Igor am Ristorante Da Vinci.

Autor

 

Bilder