Meiningen - Das war Rettung in letzter Sekunde. Ein Lkw-Fahrer konnte sich am Freitagabend gerade noch rechtzeitig aus seinem Führerhaus retten, bevor sein kleiner Lkw in Flammen aufging.

Kurz vor 21 Uhr bemerkte der Fahrer Qualm. Wenige hundert Meter hinter der Anschlussstelle Meiningen-Nord der Autobahn 71 hielt der aus dem Raum Nürnberg kommende Mann auf der Bundesstraße 19 Richtung Meiningen-Helba an und brachte sich in Sicherheit. Sekunden später stand der Lastwagen in Flammen.

Schon von Weitem war der Feuerball sichtbar, dicker Rauch stieg in den Nachthimmel auf. Der Verkehr kam auf beiden Seiten der Fahrbahn zum Erliegen. Kleinere Explosionen waren zu hören, als die Reifen in der Hitze platzten.

Die Feuerwehren aus Meiningen, Schwarza und Rohr eilten herbei und konnten das Feuer innerhalb von zehn Minuten löschen. Dem Fahrer gehe es gut, sagte Einsatzleiter René Banz von der Meininger Feuerwehr am Abend. Warum der Lastwagen Feuer fing, war zu später Stunde noch unklar. kt