Seit Monaten schauen Fußgänger in die sprichwörtliche Röhre, wenn sie auf der Nord-Seite den Bahn-Tunnel in der Meininger Marienstraße passieren wollen. Denn nach dem Umbau der kompletten Beleuchtung auf moderne LED-Technik ist dieser zwar taghell, die Gefahr darin und darum aber längst nicht gebannt. Mit der kompletten Sperrung des nördlichen Gehweges hat die Stadt darauf reagiert, was allerdings auf die Dauer weitere Probleme zur Folge hat. So müssen Fußgänger aus Richtung Bahnhof/Englischer Garten, deren Ziel das Wohngebiet Schafhof ist, gleich zweimal die stark frequentierte Straße queren. Gerade für ältere Menschen ist das häufig nicht einfach. Und nicht nur sie fragen sich, was die Ursache ist und wann diese beseitigt wird.