Ein Holzzaun hatte in Flammen gestanden. Ein älterer Meininger, der als Erster mit einem Gartenschlauch das Feuer zu löschen versuchte, hat nach Auskunft der Feuerwehr den Einsatzleiter beleidigt, die Löscharbeiten behindert und einen Kameraden der Feuerwehr attackiert.

Als der Feuerwehrmann ihn aufforderte, zur Seite zu gehen, habe der Senior diesen mit einem Metallgegenstand auf den Kopf geschlagen und anschließend mit der Faust ins Gesicht geboxt, teilte der Einsatzleiter mit. Herbeigerufene Polizisten fesselten den Mann, bis dieser sich beruhigt hatte.

Er muss nun mit einer Anzeige wegen Beleidigung und Körperverletzung rechnen.

Die Ursache des Feuers, bei dem ein Teil des Zaunes unmittelbar an einem Komposthaufen zerstört wurde, ist noch unklar. Nicht weit entfernt vom Brandort steht ein Holzschuppen. Die Feuerwehr eilte mit mehreren Fahrzeugen zum Löscheinsatz. mthi