Was lange währt, wird endlich gut. Das gilt, scheint’s, auch für ein Kunstprojekt von Sylvana von Ende, das gerade am Gymnasium Neuhaus der Vollendung entgegenstrebt.