Koordinierungsstelle Wo die Ideen von Kindern und Jugendlichen Gehör finden

red
Suhl Foto: wai

Die Koordinierungsstelle für Kinder- und Jugendbeteiligung in Suhl hat im Februar wieder ihre Arbeit aufgenommen. Neue Ansprechpartnerin ist dort Steffi Koch.

Die Koordinierungsstelle für Kinder- und Jugendbeteiligung in der Suhler Werner-Seelenbinder-Straße ist ein direkter Ansprechpartner für die Ideen und Anregungen der Kinder und Jugendlichen und will ihre Interessen und Forderungen stärker im Stadtgeschehen sichtbar machen.

Steffi Koch als neue Koordinatorin möchte sich verstärkt dafür einsetzen, dass junge Suhler mehr Wertschätzung für ihre Interessen in der Stadt l erfahren und ihre Anregungen auf mehr Akzeptanz treffen. „Gegenwärtig wird weiter daran gearbeitet, die Forderungen aus der Beteiligungsaktion ‚Jugend verändert Suhl’ voran zu bringen. Weiterhin gilt natürlich, Kinder und Jugendliche darin zu bestärken, ihre Anliegen zu formulieren und auch einzufordern“, betont Steffi Koch. Die Koordinierungsstelle ist immer für die Anliegen von jungen Suhlern unterwegs. Die Sprechstunde „Zeit für Ideen“ bietet zusätzlich die Möglichkeit, direkt, online oder offline miteinander zu reden. Die Online- Zeiten sind immer montags von 10 bis 14 Uhr über die Homepage buchbar. Offline kann man immer am ersten Freitag im Monat von 16 bis 18 Uhr in den Büroräumen des Vereins Fähre in der Werner-Seelenbinder-Straße 17 ins Gespräch kommen.

Beispiele zur Umsetzung von Ideen

Außerdem wurde der Podcast „Was geht – Ich zeig dir’s ganz konkret!“ auf Instagram ins Leben gerufen. Hier werden junge Menschen aus Suhl vorgestellt. Sie erzählen am praktischen Beispiel, wie sie ihre Idee umsetzen konnten. Und es stellen sich Institutionen und Einrichtungen vor, die mehr Kinder- und Jugendbeteiligung leben möchten.

„Alle Aktionen und Veranstaltungen können über Instagram Jugend verändert Suhl und über die Internetseite begleitet und unterstützt werden“, ermuntert Steffi Koch zum Mitgestalten.

Die Koordinierungsstelle für Kinder- und Jugendbeteiligung unterstützt bei der Umsetzung des Modellprojekts „Kommunale Verankerung der eigenständigen Jugendpolitik in Thüringen“, welches der Suhler Stadtrat im Jahr 2018 beschlossen hat. Sie wird aus Mitteln des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ sowie des Landesprogramms für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit „Denkbunt“ finanziert.

www.jugend-veraendert-suhl.de

 

Bilder