Kirchenkreis Bad Salzungen-Dermbach Rudolf Mader verlässt Möhra

Pfarrer Rudolf Mader verlässt Möhra. Am 24. September wird er in der Lutherkirche verabschiedet.

Acht Jahre war Rudolf Mader Pfarrer in Möhra und Bad Salzungen. Nun zieht es ihn aus familiären Gründen nach Hessen. In einem Gottesdienst in der Möhraer Lutherkirche wird er am Samstag, 24. September, um 14 Uhr verabschiedet. „Es wird ein Gottesdienst der besonderen Art, weil altehrwürdige Elemente mit modernen Elementen kombiniert werden“, erzählt Rudolf Mader. Dazu habe er den Kreiskantor und Organisten Hartmut Meinhardt und „den Kirchenmusik-Rebell Nico Wieditz“ eingeladen. „Das war mein ausdrücklicher Wunsch, denn von beiden wurde ich auf meinem Weg immer erfolgreich begleitet.“

Möhra mit Bad Salzungen, Pfarrbezirk I, war Rudolf Maders erste Pfarrstelle „und daher zunächst mein Erprobungsfeld“. Die evangelische Landeskirche Mitteldeutschland hatte den damals Anfang-30-Jährigen hierher in den Entsendungsdienst geschickt. „Im Rückblick war das goldrichtig. Denn die Pfarrstelle mit Dorf- und Stadt-Zuschnitt sowie im Einzel- wie im Team-Pfarramt war mir wie auf den Leib geschnitten.“ Im Juli 2017 endete die Entsendungszeit und „ich konnte mit der Wahl als Pfarrer bestätigt und gestärkt fünf weitere Jahre meinen Dienst hier ausüben“.

In der Auferstehungsgemeinde in Darmstadt wird er nun eine neue Stelle antreten.

Autor

 

Bilder