Ilmenau Siebtklässlerin unter den drei Neu-Infizierten im Ilm-Kreis

Eine Laborantin in einem Corona-Testzentrum. Foto: Michael Kappeler/dpa/Symbolbild

Das Landratsamt Ilm-Kreis hat am Mittwochmorgen 253 bestätigte Corona-Fälle gemeldet, drei mehr als am Tag zuvor. Unter den Infizierten befindet sich auch eine junge Gymnasiastin.

Ilmenau - Zu den drei hinzugekommenen Fällen zählt eine Siebtklässlerin des Melissantes-Gymnasiums Arnstadt. Der letzte Schultag vor den Ferien (16. Oktober) wurde als erster Tag des ansteckungsfähigen Zeitraumes ermittelt. Ihre Mitschüler und betroffene Lehrer befinden sich in Quarantäne.

Außerdem ist eine Person aus dem Ilm-Kreis während einer Busreise in Polen erkrankt, wo sie typische Symptome einer Corona-Infektion aufwies. Die Person wurde kurzzeitig in Polen ärztlich behandelt und im Zuge dessen positiv getestet. Vier weitere Mitreisende aus Erfurt haben sich ebenfalls infiziert. Das Gesundheitsamt Ilm-Kreis hat alle rund 45 Personen aus dem betroffenen Reisebus ermittelt und die jeweils zuständigen Gesundheitsämter informiert.

Auch ein weiterer Bewohner des Ilm-Kreises hat sich zuletzt mit Covid-19 angesteckt, der nach Angaben des hiesigen Landratsamtes im ansteckungsfähigen Zeitraum Kontakt zu nur einer weiteren Person hatte.

Die derzeit ingesamt 24 aktiven Fälle und deren Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne. Das Gesundheitsamt im Ilm-Kreis ermittelt weiter unter den Kontaktpersonen und macht Abstriche. 222 Personen gelten bisher als genesen, sieben Infizierte sind verstorben. In den Ilm-Kreis-Kliniken werden vier Verdachtsfälle isoliert behandelt. mk

 

Autor

 

Bilder