Seit Donnerstag verweisen in Ilmenau offizielle Hinweisschilder auf den ersten, 1,7 Kilometer langen Abschnitt des neuen Bahntrassen-Radweges nach Großbreitenbach. Ab der Ilmbrücke zwischen Eishalle und Wohngebiet am Stollen bis zum Fridolin an der Stadtgrenze zu Langewiesen ist der Radweg seit Wochen asphaltiert und nun offiziell befahrbar.

Rücksichtnahme ist aber gefragt: Er soll von Fußgängern wie Radfahrern gleichermaßen genutzt werden. Im Stadtgebiet Ilmenau ist der Radweg gleichzeitig Teil des Ilmtal-Radwegs, dessen umständlicher Verlauf durch die Stadt oft kritisiert wurde. Nun würden sich Radler hier nicht mehr verfahren, sagte Oberbürgermeister Seeber zur Einweihung. Auf Ilmenauer Gebiet kostete das Projekt 158 500 Euro, 112 000 Euro davon waren Fördergelder des Freistaates Thüringen.

Weitergebaut wird derzeit in Langewiesen, Gehren und Großbreitenbach. Das 1,6-Millionen-Euro-Projekt "Bahntrassen-Radweg Ilmenau - Großbreitenbach" soll im September bis Möhrenbach fertig sein, sagte Gehrens Verwaltungschefin Beate Misch zur Einweihung. 90 Prozent des Vorhabens werden durch Fördergelder finanziert. Geplant ist auch eine Anbindung an den Rennsteig in Neustadt. So haben Touren-Radfahrer nach Bauende 2013 eine gute Möglichkeit, vom Ilm-Kreis in die fränkische Region zu radeln. Gleichzeitig wurde auch die neue Verbindungsstraße vom Trieselsrand zum Ilmenauer Klärwerk eingeweiht - die Kosten hierfür lagen bei 436 000 Euro. app