Ilmenau Coronavirus: Weitere Schulen in Ilmenau betroffen

Nach den positiven Corona-Tests an der Karl-Zink-Schule in Ilmenau letzte Woche, blieb diese Einrichtung übers Wochenende von weiteren Fällen verschont. Foto: Andreas Heckel

Die Zahl der positiven Coronatest steigt weiter. Nach wie vor sind vor allem Schulen betroffen. Weitere Schließungen gibt es im Moment aber nicht.

Auch übers Wochenende wurden dem Gesundheitsamt zahlreiche weitere Fälle einer Coronavirus-Infektion gemeldet. Nach wie vor bleiben die Schulen ein Schwerpunkt. Mittlerweile sind 16 Schulstandorte betroffen. Am Ilmenauer Gymnasium "Am Lindenberg" wurden nach Angaben des Landratsamtes 114 Kontaktpersonen festgestellt, die nun in Quarantäne sind. Betroffen sind verschiedenen Klassenstufen und hierbei sowohl Lehrkräfte als auch Schülerinnen und Schüler. Zwei Fälle sind am Goethegymnasium Ilmenau zu verzeichnen (eine Lehrkraft, ein Schüler). 94 Schüler und eine Lehrkraft sind in Quarantäne.

An der Gemeinschaftsschule Stadtilm gibt es ein positiv getestetes Kind, 43 weitere Kinder und sieben Lehrkräfte sind in Quarantäne. An der Grundschule Stadtilm gibt es ebenfalls einen positiven Fall eines Kindes, weitere 25 Kinder und sechs Lehrkräfte sind in Quarantäne. An der Gemeinschaftsschule Gräfenroda wurden drei Kinder aus unterschiedlichen Klassenstufen positiv getestet. 82 Kinder und drei Lehrkräfte befinden sich in Quarantäne. An der Geschwendaer Grundschule hat der positive Test eines Kind Auswirkungen auf 17 weitere Kinder und zwei Lehrkräfte. Wegen eines positiven Falls an der Geschwister-Scholl-Grundschule in Arnstadt sind 23 Kinder und zehn Lehrkräfte in Quarantäne. Am Staatlichen Berufsschulzentrum Standort Ilmenau wurde ein weiterer Fall festgestellt, der sich aber bereits in Quarantäne befand. An der Technischen Universität Ilmenau wurde ebenfalls eine Person positiv getestet, derzeit werden vom Gesundheitsamt die Kontaktpersonen ermittelt. Ein weiterer positiver Fall betrifft eine Person eines Kosmetikstudios, ohne dass Kunden als Kontaktpersonen der Stufe 1 betroffen sind. Und auch an der Integrativen Kindertagesstätte in Ilmenau ist ein Kind positiv getestet und daraufhin 13 Kinder aus zwei Gruppen und sechs Erzieher in Quarantäne geschickt worden.

Das Gesundheitsamt machte nach eigenen Angaben am Freitag 273 und am Samstag 312 Abstriche, konnte somit alle Kontaktpersonen der Kategorie 1 aus den betroffenen Schulen testen. Mit Stand vom Sonntag sind im Ilm-Kreis 326 aktive Fälle einer Coronavius-Infektion bekannt. Die Zahl der Verstorbenen bleibt bei sieben.

 

Bilder