Hildburghausen Schul-Lockdown: Droht in Hildburghausen Stau bei Schnelltests?

Nach der ab Mittwoch geltenden Schließung aller Kitas und Schulen im Landkreis Hildburghausen ist offen, ob genügend Abstriche genommen werden können, um den laut Schnelltest nichtinfizierten Kindern und Mitarbeitern rasch die Rückkehr in die Einrichtungen zu ermöglichen.

Hildburghausen - Fünf Bundeswehr-Teams sollen ab Montag vor Ort täglich 400 Kinder, Schülern, Erzieher und Lehrer testen, sagte Landrat Thomas Müller (CDU) am Montagabend. Er korrigierte zugleich die Zahl der zu Testenden auf 9000 nach oben. Dafür reiche die Testkapazität nicht aus.

Würden zwei Drittel der 9000 mitmachen, dauerte dies 15 Tage, und viele Personen erhielten ihre Ergebnisse erst, wenn Schulen und Kitas im Kreis am 14. Dezember ohnehin für alle wieder geöffnet werden sollen. Geprüft werde nun, ob eine Aufstockung der Teams möglich ist. Die freiwilligen Tests sollen deshalb per Extra-Verordnung geregelt werden. rdl

 

Autor

 

Bilder