Es wäre ihm sicher eine Freude gewesen, dabei zu sein, wenn das Collegium musicum Hildburghausen in der Christuskirche das Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach spielt – zusammen mit Solisten und der Hildburghäuser Stadtkantorei. Denn der frühere Superintendent Hanspeter Wulff-Woesten war im Jahr 1996 einer der Begründer dieses Collegiums. „Wir müssen das Collegium stärken, damit es das Weihnachtsoratorium hier spielt, wenn die Thüringen Philharmonie nicht kann“, hatte er einst gesagt. Am Samstag, 17 Uhr, ist so weit, „seine Vision hat sich erfüllt, aber er erlebt diesen Moment leider nicht mehr“, sagt Kirchenmusikdirektor Torsten Sterzik. Wulff-Woesten ist am 21. November nach langer Krankheit im Alter von 83 Jahren verstorben. Der Trauergottesdienst findet am heutigen Freitag, um 13 Uhr, in Wulff-Woestens geliebter Christuskirche statt. Die Kollekte ist für deren Turmsanierung bestimmt.