Beste Bedingungen auf und neben dem Platz, dazu Sonnenschein und 14 Grad, und zwei Mannschaften, die aus dem Vollen schöpfen konnten. Die Voraussetzungen für das Grabfeldderby waren hervorragend. Dennoch entwickelte sich auf dem bestens präparierten Rasen ein Spiel in nur eine Richtung. Die Platzhirsche übernahmen sofort die Initiative, gaben die Richtung vor und erarbeiten sich auch Möglichkeiten. In der Anfangsviertelstunde hatte der HSV schon vier gute Einschussmöglichkeiten. Die Gastgeber setzten die Vorgaben von Trainer Daniel Mai hervorragend um. Sie schafften immer wieder Überzahl im Mittelfeld und hatten deshalb auch die Überlegenheit in der Schaltzentrale. Milz war nur mit Nachlaufen und Löcherstopfen beschäftigt.