Fußball, Finale im Ligapokal Der Pokal geht nach Struth-Helmershof

Rainer Koch

Der Liga-Pokalsieger des Rhön-Rennsteig-Fußballkreises 2022 heißt SV 08 Thuringia Struth-Helmershof. Er gewann im Trusetaler Gehege vor der imposanten Kulisse von rund 700 Zuschauern 2:0 gegen den Ortsrivalen FSV Floh-Seligenthal.

Man kann es bei tropischen Temperaturen getrost als Fußballfest bezeichnen, das vom Gastgeber SV Stahl Brotterode-Trusetal hervorragend ausgerichtete Pokalfinale. Außer bei den unterlegenen Floh-Seligenthlern gab es allenthalben nur zufriedene Gesichter.

Das Spiel selbst lebte von der Spannung und dem taktischen Geplänkel. Beim frühzeitige Führungstor der Struther profitierte Niclas Horn von Abstimmungsfehlern, spekulierte bestens und schoss zum 1:0 ein (8.). Als sich alles auf die Pause einstellte, legten die Struther das 2:0 nach. Über mehrere Stationen gelangte der Ball zu Riedel, der ihn zum 2:0 in die Maschen beförderte (45.+1).

Nach der Pause verpasste Horn die Vorentscheidung. Floh-Seligenthals verstärkte in der Pause mit Toni Seruneit und Jannik Simon die Offensive, doch auch sie konnten nur selten Gefahr für die Struth-Helmershofer heraufbeschwören, bei denen jeder diszipliniert und leidenschaftlich seine Aufgaben löste. Am Ende konnte Struth-Helmershof verdientermaßen, wie alle Beobachter anerkannten, mit seinem Anhang den von Hans Hörnlein, dem Vorsitzenden des Kreisfußballausschusses, überreichten Pott feiern.

 

Bilder