Provinzniveau hatte der Südthüringer Bundestagswahlkampf 2021 mit der bundesweit beachteten CDU-Kandidatur Hans-Georg Maaßens ohnehin nicht. Nun aber das eigene Agieren, die eigene Region aus jenem politischen Spätsommer im Breitwandformat und spannungsreich im Kino gespiegelt zu bekommen: Das war für Publikum und Akteure gleichermaßen eine beeindruckende Erfahrung bei der Kinopremiere von „Arena 196“ am Samstag im Suhler Cineplex. Großer Applaus der gut 100 Zuschauer und anerkennendes Staunen der anwesenden Akteure. Yvonne und Wolfgang Andrä haben mit ihrer 106-minütigen Dokumentation den Nerv getroffen. Als „politische Herzensbildung“ hat ihr Regisseur-Kollege Andreas Dresen den Ansatz treffend bezeichnet.