Fiese Betrugsmasche Anrufer fordern Geld für teure Covid-19-Medikamente

Ein angeblicher Mitarbeiter eines Technologie-Konzerns versucht, an sensible Nutzerdaten zu kommen. Auf diese Betrugsmasche fallen jüngere Internetnutzer besonders oft herein. Foto: Jan-Philipp Strobel

Mit einer neuen besonders fiesen Masche sind Betrüger auch in Südthüringen unterwegs. Die Anrufer fordern für angeblich schwer an Covid-19 erkrankte Angehörige Geld für teure Medikamente.

Meiningen - Bereits mehrere Bürger des Landkreises Schmalkalden-Meiningen seien allein am Freitagvormittag angerufen worden. Am Telefon erklärten angebliche Krankenhaus-Mitarbeiter, dass ein nahegelegener Angehöriger aufgrund einer schweren CoViD-19-Erkrankung im Klinikum liegen würde. Für lebenserhaltende Maßnahmen würde ein teures Medikament benötigt. Das müsse nun von den Angehörigen des Erkrankten bezahlt werden. Dabei würden von den Angerufenen meist Summen in Höhe von 15.000 bis 25.000 Euro verlangt.

Die Polizei verweist darauf, dass es sich hierbei um versuchten Betrug handelt. Wer solch einen Anruf erhalte, soll auf keinen Fall auf die Forderungen eingehen und den Fall der Polizei melden. Auch in anderen Regionen Thüringen gab es bereits solche Anrufe. cob

 

Bilder