Einsatz im Ilm-Kreis Kleinkind nach Unfall in Auto eingeschlossen

Das Auto kippte auf die Seite. Foto: Freiwillige Feuerwehr Gehren

Ein Kind wurde bei einem Verkehrsunfall zwischen Jesuborn und Pennewitz im Fahrzeug eingeschlossen. Es hatte Glück im Unglück und blieb augenscheinlich unverletzt.

Jesuborn/Pennewitz - Bei einem Verkehrsunfall auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Jesuborn und Pennewitz (Ilm-Kreis) ist am Dienstagnachmittag ein Kleinkind im verunglückten Auto eingeschlossen worden. Der Fahrer war mit seinem Pkw gegen 15.30 Uhr dem Gegenverkehr ausgewichen und auf der vom Schnee zugewehten Straße in den Graben gefahren. Dort kippte das Fahrzeug auf die Seite.

Die Feuerwehr musste das eingeschlossene, aber nicht eingeklemmte Kind, nach Angaben des Gehrener Wehrführers Chris Micka befreien. „Das Kind war augenscheinlich unverletzt, wurde aber zur Sicherheit in ein Krankenhaus gebracht“, sagte er.

Im Einsatz waren zwölf Rettungskräfte der Feuerwehr Gehren und vier Rettungskräfte der Feuerwehr Pennewitz.

 

Autor

 

Bilder