Feuerwehr-Großeinsatz auf A73 Gefahrenstoffe entzünden sich während der Fahrt

Auf der A73 musste am Montag der Fahrer eines Kleintransporters nahe der Anschlussstelle Untersiemau in einer Wendestelle für den Winterdienst gegen 16.30 Uhr notanhalten.

A73/Untersiemau - Der Mann aus dem Zulassungsbereich Neustadt an der Waldnaab transportierte nach bisherigem Ermittlungsstand gewerblich Aktivkohleabfälle in einem Behälter auf der offenen Ladefläche. Vermutlich aufgrund eines Ladungssicherungsfehlers entzündeten sich laut Polizeibericht die Gefahrenstoffe während der Fahrt. Sie fingen an, stark zu rauchen. Das bemerkte eine Streife der Verkehrspolizei Coburg und versuchte, dem mittlerweile ausgestiegenen Fahrer in seiner Notlage zu helfen.

Freiwillige Feuerwehren aus den Landkreisen Lichtenfels und Coburg leisteten mit rund 120 Einsatzkräften unter dem teilweisen Einsatz von Chemikalienschutzanzügen unter anderem Löschangriffe, um der Havarie Herr zu werden. Der rechte Fahrstreifen der Autobahn muss für die Dauer des Einsatzes gesperrt werden.

 
 

Bilder