Feuer im Coburger Hahnweg Brand nach Kurzschluss

, aktualisiert am 15.02.2021 - 11:03 Uhr

Zu einem Gebäudebrand ist es am Samstagabend in einem unbewohnten Doppelhaus im Coburger Stadtgebiet gekommen. Verletzte waren nicht zu beklagen, der Schaden geht dennoch in die Zehntausende.

Coburg - Starke Rauchentwicklung in dem Gebäude im Hahnweg sorgte am Samstag um 20.10 Uhr für einen Einsatz von Feuerwehr, Rettungsdienst, Technischem Hilfswerk (THW) und der Polizei. In dem Haus befanden sich zu diesem Zeitpunkt keine Personen. Ursache für den Brand war nach derzeitigem Ermittlungsstand ein technischer Defekt an der Elektrik des Gebäudes, wie die Polizei am Montag mitteilt. Die Löscharbeiten dauerten bis in die Nacht hinein an. Ein Teil des Hahnwegs musste während der Löscharbeiten gesperrt werden.  

Der Schaden durch den Brand liegt im mittleren fünfstelligen Eurobereich. Die Polizeiinspektion Coburg ermittelt in Zusammenarbeit mit den Brandermittlern der Coburger Kriminalpolizei wegen einem Brandfall ohne Personenschaden.

 
 

Bilder