Festival Grasgrün Sommerkino im Schlosshof

any
Zum Auftakt der Sommerfilmnächte des Meininger Grasgrün-Festivals läuft am Mittwochabend „The Ice Road“ im Freiluftkino im Schlosshof. Foto: Filmplakat

Beim Meininger Sommerkultur-Festival Grasgrün geht es diese Woche weiter mit den Sommerfilmnächten. Ab Mittwoch kann man im Schlosshof Kino unterm Sternenzelt erleben.

Schon lange sind die Sommerfilmnächte ein fester Bestandteil von Grasgrün. In Kooperation mit der Schauburg 2 go Zella-Mehlis bietet die Stadt Meiningen von Mittwoch bis Samstag, 17. bis 20. August, ab 20.30 Uhr allabendlich bei hoffentlich lauen Sommerabendtemperaturen Kinofilme vor der Kulisse der Elisabethenburg an (Schlechtwettervariante ist das Volkshaus). Die Tickets für je sieben Euro gibt es nur an der Abendkasse, Einlass ist jeweils ab 20 Uhr.

Abkühlung verspricht gleich der spannende erste Film am Mittwoch: „The Ice Road“ mit Liam Neeson. In einem Bergwerk kommt es zu einer Explosion mit verschütteten Bergleuten. Mike und sein Bruder Gurty werden von Truck-Unternehmer Goldenrod angeheuert, einen speziellen Bohrkopf zur Mine zu bringen, um mit dessen Hilfe die Verschütteten zu befreien. Mit dabei sind auch Goldenrod und andere. Mit drei Lkws machen sie sich auf den beschwerlichen Weg übers Eis.

Die Lachmuskeln werden am Donnerstag bei „Contra“, einer filmischen Begegnung mit Christoph Maria Herbst, strapaziert. In seiner Jura-Vorlesung hat Professor Richard Pohl (Christoph Maria Herbst) seine Studentin Naima (Nilam Farooq) diskriminiert. Um den Fehler wieder auszubügeln, verdonnert ihn der Disziplinarausschuss, ihr bei einem wichtigen Debattierwettstreit als Mentor zur Seite stehen. Der Dozent und die Studentin wachsen tatsächlich zu einem Team zusammen.

Lachen kann man nicht oft genug. Ein Garant für großen Filmspaß sind die französischen Komödien mit Monsieur Claude. Die neueste, zu erleben in Meiningen am Freitag, heißt „Monsieur Claude und sein großes Fest“. Ihm und seiner Frau Marie steht der 40. Hochzeitstag bevor. Niemand ahnt, dass die Töchter heimlich Claudes persönliches Armageddon planen: Eine XXL-Familienfeier mit den Schwiegereltern aus aller Welt, bei der das Paar sein Eheversprechen erneuern soll. Während die Töchter Hochzeitspläne schmieden, zeichnet sich am Horizont ein Massaker interkultureller Gehässigkeiten ab.

Zum Abschluss folgt mit „Wunderschön“ am Samstag noch ein deutscher Film.  Frauen, Männer, Alt und Jung stecken im ständigen Optimierungswahn. Im Zentrum von „Wunderschön“ stehen fünf Frauen, die sich an ihren Schönheitsidealen abkämpfen. Hauptrollen spielen unter anderem Martina Gedeck, Emilia Schüle und Karoline Herfurth.

 

Bilder