Falscher Bankmitarbeiter TAN-Betrug: 2000 Euro vom Konto abgebucht

Die TAN-Generatoren sollen Online-Überweisungen sicherer machen. Absolute Sicherheit gibt es nach Einschätzung von Experten aber nicht. Foto: dpa

Ein bislang unbekannter Mann meldet sich Montagmittag bei einem 34-Jährigen aus Schmalkalden. Er gab sich ihm gegenüber als Bankmitarbeiter aus und fragte den jungen Mann, ob dieser eine Überweisung nach Bulgarien in Auftrag gegeben hätte.

Schmalkalden - Als dieser verneinte, teilte der angebliche Bankangestellte mit, dass man die Überweisung sofort rückgängig machen müsse. Ein Datenabgleich zwischen den beiden fand statt. Dabei las der Unbekannte dem Geschädigten sämtliche personenbezogenen Daten vor und der 34-Jährige bestätigte alle Angaben.

Im Anschluss sollte der Mann eine TAN zur Rückabwicklung übermitteln, was er auch tat. Nach dem Gespräch rief der 34-Jährige bei seiner Bank an, um sich zu informieren, dass auch alles funktioniert hat. Dabei fiel der Betrug auf. Die Unbekannten buchten über 2000 Euro von seinem Konto ab. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.

 

Bilder