Thüringer Hebammen verzeichnen angesichts der Coronavirus-Pandemie ein steigendes Interesse an Hausgeburten. «Wir haben vermehrt Anfragen nach außerklinischen Entbindungen», sagte die Vorsitzende des Hebammenlandesverbandes, Annika Wanierke. Für Geburten in den heimischen vier Wänden oder in Geburtshäusern gebe es klare gesundheitliche Ausschlusskriterien. Ob diese außerklinischen Geburten realisierbar seien, hänge zudem von den Kapazitäten der freiberuflichen Hebammen ab.