Erfurt Corona-Kontrolle in Erfurt eskaliert: Polizisten angegriffen

Polizeiwagen mit Blaulicht. Foto: Carsten Rehder/dpa/Symbolbild

Bei einer Kontrolle von Corona-Regeln sind in der Erfurter Innenstadt mehrere Polizisten angegriffen worden.

Wie die Polizei am Samstagmorgen mitteilte, wurde ein Beamter verletzt. Die Polizisten hatten demnach in der Nacht zum Samstag eine Gruppe von etwa 25 Menschen kontrolliert, die Alkohol tranken und weder eine Mund-Nasen-Bedeckung trugen noch den nötigen Abstand einhielten. Die Menschen waren laut einem Sprecher aggressiv und unbelehrbar.

Als die Beamten die Gruppe über die aktuellen Maßnahmen aufklären wollten, wurden sie von zwei Menschen angegriffen. Die Polizisten wehrten die Attacke ab und riefen Verstärkung. Im Anschluss floh ein Großteil der Gruppe. Laut dem Sprecher waren 28 Beamte vor Ort.

Die zusätzlichen Einsatzkräfte verhinderten nach Angaben der Polizei Schlimmeres. Sieben Menschen zwischen 18 und 37 Jahren wurden festgehalten. Sie seien alle polizeibekannt. Da sie sich gewehrt und die Polizisten beleidigt hatten, kommen auf sie nun mehrere Anzeigen zu. Es werde unter anderem wegen des tätlichen Angriffs auf Beamte und wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte sowie Beleidigung und gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

 

Autor

 

Bilder