Eigener Inhalt Und die Welt stand still ...

Social-Media-Super-GAU: Bei Facebook, Instagram und WhatsApp ging am Mittwoch für zahlreiche Nutzer weltweit nichts mehr. Wer konnte, wechselte zu Twitter – und lästerte über Zuckerbergs Imperium.

Kurz vor 17 Uhr ging am Mittwoch plötzlich nichts mehr. Bilder bei Instagram posten – Fehlanzeige. Seite laden bei Facebook – Fehlanzeige. Fotos versenden per WhatsApp – ebenfalls Fehlanzeige. Die massive Störung der drei ausgesprochen beliebten Social-Media-Plattformen dauerte bis tief in die Nacht. Betroffen waren vor allem Nutzer in den USA, Mexiko, Peru und Mitteleuropa, allerdings in unterschiedlichem Maße. Während die einen nur auf bestimmte Funktionen verzichten mussten, gelang anderen nicht einmal die Anmeldung.

Die Häme wie auch die Sorge ließen on- und offline nicht lange auf sich warten. Gelästert wurde vor allem auf dem Kurznachrichtendienst Twitter, wo sich Tweets, Fotos und Videos unter den Hashtags #facebookdown, #instagramdown und #whatsappdown verbreiteten (das englische down meint so viel wie geschlagen oder besiegt). Über Twitter, somit die Konkurrenz-Plattform, meldete sich auch der Facebook-Konzern selbst zu Wort. Zu erfahren war, dass an der Behebung der Störungen seiner Dienste gearbeitet werde und dass die Probleme nicht durch einen Cyber-Angriff ausgelöst wurden.

Über die Hintergründe des Ausfalls war bis zum Redaktionsschluss offiziell nichts bekannt. Eine mehrfach im Netz geäußerte Vermutung lautet, dass konzerninterne Arbeiten an den drei Diensten ursächlich sein könnten. Facebook bereitet eine Verknüpfung seiner Social-Media-Plattformen und Messenger vor, die künftig dieselbe technische Infrastruktur teilen sollen.

Was es für die Kommunikation der Weltbevölkerung bedeutet, wenn die drei Dienste nicht zur Verfügung stehen, lässt ein Blick auf die Nutzerzahlen erahnen. Facebook als größtes soziales Netzwerk zählte im letzten Quartal 2018 beeindruckende 2,3 Milliarden monatlich aktive Nutzer. Allein 32 Millionen Deutsche sind hier regelmäßig unterwegs.

Noch imposanter sind hierzulande die Zahlen des Messenger-Dienstes WhatsApp. 42 Millionen Deutsche nutzen den Dienst täglich, die Zahl der aktiven User wird mit 50 Millionen angegeben. Weltweit hat WhatsApp 1,5 Milliarden aktive Nutzer. Die Fotoplattform Instagram kommt auf gut 1 Milliarde monatlich aktive Nutzer. 6 Millionen Deutsche sind hier täglich aktiv, 17 Millionen Deutsche mindestens einmal pro Monat.

So! lästerte dieTwitter-Gemeinde
#facebookdown #instagramdown #whatsappdown
Green In ca. 9 Monaten haben wir dann wieder einen großen Babyboom. Gut für den Generationenvertrag!
Mint SMS – da weiß man, was man hat.
Henrike Fehrs Meine Gedanken und Gebete sind bei allen, die gestern ihr Essen oder ihre Jogastunde nicht posten konnten! #instagramdown #NeverForget
Tuzi #InstagramDown #FacebookDown #WhatsAppDown ZuckerbergDown
Trenddokument Facebook down, WhatsApp down, Instagram down. Wenn es hart auf hart kommt, müssen wir uns noch anrufen...
Christian Ritter Stellt euch vor, wir würden unsere ganze Kommunikation in die Hände eines einzelnen Konzerns legen. Wäre schön blöd. #FacebookDown #WhatsAppDown #InstagramDown
Bochumermainzer Das erinnert mich doch an die guten, alten #icq-Zeiten.
Benny Illinger Stundenlang sind Facebook & Instagram down. Die restlichen 4 Mitarbeiter bei StudiVZ beten gerade, dass es noch Twitter trifft.
Lieferando #facebookdown? Was soll’s. Lieferando.de läuft. #Lieferando
Whisky Tango Foxtrottel Das muss gestern wohl ein "Social Media Armageddon" gewesen sein.
Johnny Ceh Chuck Norris posted auch offline auf Facebook – mit Händen auf dem Rücken.

Wer den Schaden hat ...
... braucht für den Spott nicht zu sorgen.
Die Twitter-Gemeinde reagierte nicht nur mit spöttischen Kommentaren auf den Ausfall der anderen Social-Media-Riesen, sondern auch mit den allseits beliebten Memes. Dabei handelt es sich um Bilder und Videos, die meist mit Text versehen oder grafisch bearbeitet werden und einen Sachverhalt heiter bis sarkastisch kommentieren. Der Begriff Meme ist vom griechischen mimeme abgeleitet, das so viel wie "etwas nachahmen" bedeutet.

 

Autor

 

Bilder