Deborah James Queen erhebt todkranke BBC-Moderatorin in den Adelsstand

red
BBC-Moderatorin Deborah James wird von der Queen zur Dame ernannt. Foto: imago images/ZUMA Wire/Keith Mayhew

Die BBC-Moderatorin Deborah James ist unheilbar erkrankt und wird bald sterben. Mit der Veröffentlichung rief sie eine Spendenkampagne ins Leben – und diese bringt ihr nun noch eine große Ehre.

Die unheilbar an Darmkrebs erkrankte BBC-Moderatorin Deborah James ist wegen ihrer millionenschweren Spendenkampagne von Queen Elizabeth II. (96) in den Adelsstand erhoben worden. Die Königin habe die 40-Jährige zur Dame ernannt, teilte die britische Regierung am späten Donnerstagabend mit.

James hat innerhalb weniger Tage - Stand Freitagmorgen - vier Millionen Pfund (4,7 Mio Euro) Spenden für die Krebsforschung gesammelt. Premierminister Boris Johnson sowie Queen-Enkel Prinz William und dessen Ehefrau Herzogin Kate, die ebenfalls für den „Bowelbabe Fund“ spendeten, würdigten das Engagement der zweifachen Mutter.

Nicht mehr lange zu Leben

„Wenn eine Ehrung jemals verdient war, dann diese“, sagte Johnson. „Deborah ist eine Inspiration, und ihre Ehrlichkeit, Wärme und Mut sind ein Zeichen der Stärke für viele Menschen.“ Es ist selten, dass die Queen jemanden kurzfristig zur Dame oder zum Ritter ernennt. Üblicherweise werden Ehrungen zu festgelegten Zeiten verkündet. Für Anfang Juni sind die „Birthday Honours“ zu Ehren des Geburtstags der Queen vorgesehen.

James erkrankte 2016 an Darmkrebs. Am Montag machte sie öffentlich, dass sie nicht mehr lange zu leben habe und zum Sterben in ihr Elternhaus gezogen sei. Zugleich rief sie die Spendenkampagne ins Leben.

Autor

 

Bilder