„Das Oberland rockt“ in Meimers Famose Stimmung – „einfach super“

Viele haben es sich schon lange gewünscht: In diesem Sommer darf wieder ausgelassen gefeiert werden. Fast an jedem Wochenende gibt es Konzerte unter freiem Himmel. So auch in Meimers.

Was einst als „Sommer auf Bali“ vom Surborner Carneval Club initiiert wurde, hat nun schon zum dritten Mal hinter dem Landgasthof „Zur guten Quelle“ in Meimers eine Fortsetzung gefunden. Jetzt als gemeinsame Aktion mit den Gaststättenbetreibern Stephanie und Markus Harrer und dem Turn- und Sportverein 04 Meimers.

„Das Oberland rockt“, lautet nun das Motto. Rüdiger Mosenthin vom Surborner Carneval Club stand am Bratrost, die Gardemädchen betrieben einen Cocktailstand und die Mannen vom TUS Meimers sorgten auf dem Bierwagen für den Getränkenachschub. Und auch die Gaststättencrew um Stephanie und Markus Harrer hatten alle Hände voll zu tun.

Schon im letzten Jahr hatten die Initiatoren Corona getrotzt und gefeiert. Damals mit einer Rekordbeteiligung von 450 Besuchern.

Auch wenn diese Zahl in diesem Jahr, vermutlich wegen der Ferienzeit, nicht ganz erreicht wurde – die Stimmung war famos. Dafür sorgte wieder die Breitunger Band „Schallloch“.

Seit zehn Jahren sind die Acoustic-Rocker musikalisch unterwegs. Zwei Jahre Coronapause haben ihren Tribut gefordert. „Wir haben trotzdem regelmäßig geprobt, Auftritte gab es dagegen sehr wenig“, erzählt René Hoßfeld. „Glücklicherweise ist die Musik nur unser Hobby. Wir brauchen sie, um runterzukommen. Reich und berühmt werden wir damit nicht.“

In petto hatten die drei Musiker ein Repertoire aus über 100 partytauglichen Titeln, von den 1970er Jahren bis in die Neuzeit, und ein Gespür für die Wünsche der Gäste. Ein Garant für eine gelungene Veranstaltung.

An den Tischen wurde zu „Im München steht ein Hofbräuhaus“ geschunkelt. Wenig später hielten es Antoinette, Stephanie und Juliane, einige der „Hupfdohlen“ vom Surborner Carneval Club, nicht mehr auf den Bänken und sie tanzten ausgelassen zu „Born to be wild.“ Auch beim anschließenden Titel „Country Roads“ war die Tanzfläche sehr gut gefüllt.

„Endlich mal Corona vergessen und einfach nur feiern“, freut sich Stephanie Rößler und spricht damit wohl sehr vielen der Anwesenden aus der Seele. Auch Joleen Eichel aus Schweina ist begeistert. Sie hatte neben Freunden sogar ihre Großeltern getroffen. Eigentlich hätte sich die 15-Jährige mehr Musik für ihre Generation gewünscht, aber die war eh in der Unterzahl. Musik aus den 70ern und 80ern war da eher angesagt. Für Susanne (56) und Mathias (56) Hartmann aus Barchfeld war es ein toller Abend. „Die Band ist sehr gut auf das Publikum eingegangen.“ Auch Heiko Linhos (55) aus Meimers war begeistert. „Wir feiern gerne und sind so froh, dass es heute endlich mal wieder die Gelegenheit gibt. Es ist wie in alten Zeiten. Einfach super. So etwas müsste es viel öfter geben.“

Autor

 

Bilder