Hildburghausen Erneut Mutation im Landkreis nachgewiesen

Zu den 17 Neuinfektionen im Landkreis Hildburghausen zählt eine mit einer Mutation des Covid-19-Virus. Damit sind bislang zwei dieser Infektionen im Landkreis nachgewiesen.

Hildburghausen - Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Hildburghausen beträgt in der Corona-Pandemie weiterhin rund 182. Seit Samstag hat sich bei diesem Wert, der die Zahl der Neuinfektionen der vergangenen sieben Tage hochgerechnet auf 100 000 Einwohner angibt, keine wesentliche Veränderung ergeben. Allerdings ist die Grenze von 200 nahe, bei deren Erreichen die Landesregierung eine Schließung von Kindertagesstätten und Schulen vorsieht.

Zu den 17 Neuinfektionen im Landkreis mit circa 63 000 Einwohnern zählt eine mit einer Mutation des Covid-19-Virus. Damit sind bislang zwei dieser Infektionen im Landkreis nachgewiesen. Die Zahl der aktiven Infektionsfälle insgesamt ist um 31 gesunken auf 220.

Seit Ausbruch der Pandemie im Landkreis im März des vorigen Jahres haben sich 3659 Menschen mit dem Covid-19-Virus infiziert, davon sind 3275 genesen.

 

Bilder