Corona in Schmalkalden-Meiningen Inzidenz im Landkreis sinkt nicht weiter

Speichelproben in einer Plastiktüte – obwohl im Landkreis Schmalkalden-Meiningen weiter viel getestet wird, sind die Fallzahlen nach Ostern stark gesunken, verharren nun aber über der 200er-Marke. Foto: dpa/Bernd Wüstneck

Nach einem überraschend starken Rückgang in den letzten Tagen ist der Inzidenzwert im Landkreis Schmalkalden-Meiningen wieder leicht gestiegen.

Meiningen - Die Hoffnung, die Sieben-Tages-Inzidenz im Landkreis Schmalkalden-Meiningen könnte weiter fallen, hat sich nicht erfüllt. Von Mittwoch zu Donnerstag ist der vom Robert-Koch-Institut gemeldete Wert pro 100 000 Einwohner wieder leicht gestiegen auf nun 208,1. Die Zahl der Neuinfektionen binnen 24 Stunden betrug am Donnerstag 72.

Positiv ist, dass das Meininger Gesundheitsamt keine Todesfälle melden musste. Auch ging die Zahl der Landkreisbewohner, die mit Covid-19 stationär behandelt werden müssen um sechs zurück.

Das Gesundheitsamt verzeichnet aktuell 533 Einzelfälle beziehungsweise familiäre Häufungen von insgesamt 588 aktiven Indexfällen – dies entspricht einem Anteil von rund 91 Prozent. Der Rest ergibt sich aus Einrichtungen und Häufungen in Firmen des Landkreises. Aus der Gemeinschaftsunterkunft Zwick in Wernshausen liegen zwei weitere positive Testergebnisse vor. Die gesamte Unterkunft wurde in Quarantäne versetzt. Zwei weitere Personen der JVA Untermaßfeld wurden positiv auf SARS-CoV-2 getestet. Die Ermittlungen dauern an. Im Kinder- und Jugendheim Benshausen e.V. hat sich eine Person mit dem Virus infiziert. Die Kontaktpersonennachverfolgung läuft derzeit. Ein positives Testergebnis wurde auch aus der Kindertagesstätte Ruppbergspatzen in Zella-Mehlis bekannt. Zwei Gruppen der Einrichtung befinden sich bereits in Quarantäne.

Besonders auffällig ist der Rückgang in den vergangenen Tagen in Meiningen, wo aktuell nur noch 80 Fälle bekannt sind. Schmalkalden verharrt hingegen noch mit 115 auf hohem Niveau. Auch in Wasungen sind die Fallzahlen gesunken, auf nun 25. Auf weiter hohem Niveau sind die Covid-19-Infektionen in Steinbach-hallenberg (50), Zella-Mehlis (55), Breitungen (44), Floh-Seligenthal (34) und Brotterode-Trusetal (27). Kaltennordheim zählt aktuell 15 Fälle, Grabfeld 29, Untermaßfeld 10, Sülzfeld 7 und Rhönblick 10. rwm

Autor

 

Bilder