Corona in Hildburghausen Inzidenz unter 100, Landkreis gibt Laterne ab

Übers Wochenende gab es im Landkreis Hildburghausen nur noch elf neue positive Coronabefunde. Foto: frankphoto.de

Tagelang war der Landkreis Hildburghausen unrühmlicher Spitzenreiter bei den Coronazahlen in Deutschland. Übers Wochenende hat nun der Landkreis Sonneberg die rote Laterne übernommen mit einer Sieben-Tage-Inzidenz von 88,4.

Hildburghausen - Hildburghausen liegt mit 83,9 aber immer noch auf einem traurigen zweiten Platz, gefolgt von der Stadt Zweibrücken (Rheinland-Pfalz) mit einem Wert von 79. Dass es auch viel besser geht, beweisen die Landkreise Friesland, Vorpommern-Rügen und Goslar, die mit 1,0; 0,9 und sogar 0,7 praktisch coroanfrei sind.

Die sinkende Tendenz hatte sich im Landkreis Hildburghausen bereits angedeutet mit fallenden Zahlen bei den neuen positiven Befunden. Nun meldete das Robert-Koch-Institut am Samstag acht und am Sonntag drei weitere Coronafälle für den Landkreis. Allerdings finden am Wochenende auch weniger Tests und Auswertungen statt.

Die Zahl der im Zusammenhang mit Covid-19 Gestorbenen stagniert bei 240. Laut RKI sind bisher drei Männer und vier Frauen zwischen 35 und 59 der Krankheit erlegen, 44 Männer und 26 Frauen zwischen 60 und 79 sowie 74 Männer und 89 Frauen bei den über 80-Jährigen.

Autor

 

Bilder