Corona Coronavirus wütet ungebremst

Innerhalb von 24 Stunden erhielten 221 Bewohner des Landkreises Schmalkalden-Meiningen einen positiven Covid-19-Befund. Foto: Michael Bauroth

Scheinbar unkon­trolliert breitet sich im Landkreis das Coronavirus aus und befällt immer mehr Menschen. Innerhalb von 24 Stunden haben in Schmalkalden-Meiningen weitere 221 Menschen einen positiven Covid-19-Befund erhalten.

Zella-Mehlis - Damit stieg die Zahl der seit Pandemiebeginn Infizierten auf 14 135. Erneut musste Landkreissprecherin Jennifer Schellenberg auch wieder sechs Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 melden. Gestorben sind eine 89-jährige und eine 85-jährige Frau sowie ein 70-jähriger Mann aus der Region Meiningen, ein 64-jähriger Mann aus der Rhön, eine 74-jährige Frau aus der Werratalregion und eine 89-Jährige aus dem Raum Schmalkalden. 427 Bewohner des Landkreises haben bisher insgesamt den Kampf gegen das Coronavirus verloren.

In Zella-Mehlis liegt die Zahl der mit Sars-Cov-2 infizierten Menschen bei 91, in Oberhof sind es acht, in Schwarza 13, in Steinbach-Hallenberg 134, in Kühndorf zehn, in Rohr sechs, in Dillstädt vier und in Christes zwei.

Weitere Orte mit vielen Coronakranken sind Breitungen/Werra (52), Brotterode-Trusetal (43), Fambach (20), Floh-Seligenthal (86), Grabfeld (36), Kaltennordheim (58), Meiningen (194), Rhönblick (16), Schmalkalden (157), Schwallungen (40) und Wasungen (57). Insgesamt sind im Landkreis aktuell 1110 Menschen infiziert. Die Auslastung der Intensivstationen liegt thüringenweit bei 33 Prozent. Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis kletterte auf 455,6; die Hospitalisierungsinzidenz liegt bei 12,1.

Autor

 

Bilder