„Jetzt wird offenbar von der anderen Seite mit Dreck nach uns geworfen“, kommentiert der Vorsitzende der „Bürger für Thüringen“, Steffen Teichmann, die am Wochenende bekannt gewordene Strafanzeige gegen die Partei-Mitbegründerin und Landtagsabgeordnete Ute Bergner. Ihr – und einem weiteren Mitglied der damaligen parlamentarischen Gruppe – war in einer Anzeige bei der Kriminalpolizei Veruntreuung von Geldern vorgeworfen worden. Es ging um 80 000 Euro, die von der Gruppe ohne Ausschreibung für die Homeoffice-Ausstattung ausgegeben worden sein sollen – über die Firma eines Parteimitglieds.