Auf der Reitbahn standen die Autos, rechts weg ging es zur Fläche, die „Auf der Roh“ heißt. Dort war früher mal ein geschlossener Wald, weiß Lutz Klingler als Förster. Vorwiegend hätten Fichten gestanden. Und die bevorzugt der Borkenkäfer. Deshalb ist die Fläche heute leider kahl – man kann den Inselberg wunderbar sehen.