Brotterode-Trusetal Trauungen im alten Gericht, im Rathaus und Inselberg-Turm

Im Turm auf dem Gipfel des Inselberges befindet sich ein Trauzimmer. Künftig soll Heiraten auch im Brotteroder Schanzenturm möglich sein. Foto: fotoart-af.de Foto: fotoart-af.de

In Brotterode-Trusetal (Landkreis Schmalkalden-Meiningen) sind im Vorjahr 20 Ehen geschlossen worden. Dieses Jahr haben sich bislang 16 Paare trauen lassen. Dabei können die Menschen, die den Bund fürs Leben wagen, sich an mehreren Orten trauen lassen.

Brotterode-Trusetal - Hochzeiten schienen in der Nachwendezeit außer Mode zu kommen. Immer mehr Menschen, vor allem junge, lebten auch ohne Trauschein zusammen. Inzwischen stecken sich doch wieder mehr Paare den Schmuck an den Ringfinger. 2018 ertönte im Landkreis Schmalkalden-Meiningen 592 Mal Hochzeitsmusik. Die entspricht 4,8 Eheschließungen auf 1000 Einwohner, einer der höchsten Werte in diesem Jahrtausend. Zugleich ist der Ehebund deutlich fester geknüpft. Die Scheidungen (175) sind deutlich zurückgegangen. Unter 10.000 Einwohnern waren 2018 nur 14 Paare, die wieder ihre eigenen Wege gingen.

In Brotterode-Trusetal läuten die Hochzeitsglocken etwas seltener als im Kreisdurchschnitt. Allerdings ist die Bürgerschaft der Bergsta dt auch ein bisschen älter. "Doch die Zahl von 20 Trauungen ist stabil", sagte die Standesbeamtin der Stadt. "Und vielleicht schaffen wir die auch wieder 2019. Denn auch im Dezember wird noch gerne geheiratet."

Frauenpaar aus den USA

Es sind vor allem Menschen in der Mitte ihres Lebens, die sich kurz vor dem Knallen der Silvesterböller noch für eine Hochzeit entscheiden. "Die entscheiden sich bisweilen ganz spontan, noch schnell zu heiraten", so die Standesbeamtin. Gleichwohl sind es vor allem junge Menschen, die das Aufgebot bestellen. Besonders gerne tragen Bräute in der wärmeren Jahreszeit das Hochzeitskleid.

Am häufigsten wird die Hochzeitsmusik im Rathaus gespielt. Größere Gesellschaften nutzen gerne das Haus des Gastes in Brotterode, das alte Gerichtsgebäude also. Und manche Paare schippern dort in den Hafen der Ehe, wo sich im Perm das Zechsteinmeer ausbreitete: Im alten Funkturm auf dem Inselberg, in dem Bad Tabarz ein Trauzimmer eingerichtet hat. Die Eheschließungen dort werden, so die Auskunft aus Brotterode-Trusetal, durch das Standesamt Friedrichroda organisiert.

Doch manche angehenden Eheleute zieht es auch in die Ferne. Etwa an den Ostseestrand; das Standesamt der Bergstadt hat Zuarbeiten geleistet. Hochzeiten im Ausland sind die große Ausnahme, auch aus Kostengründen. Dass Brotteroder oder Trusetaler im Hochzeitsparadies Las Vegas "ja" gesagt haben, ist nicht bekannt. Allerdings hat ein Paar aus den USA in Brotterode-Trusetal geheiratet. Zwei Frauen, rund 30 Jahre alt. Die beiden Amerikanerinnen, die in der Bergstadt lebten, sind inzwischen weggezogen. Es war das bislang einzige weibliche Hochzeitspaar in Brotterode-Trusetal.

 

Bilder