Brandstiftung vermutet Gartenlaube brennt aus

red

In einer Gartensiedlung in der Dammstraße in Meiningen stand am Sonntagabend eine Gartenlaube in Flammen.

Meiningen - Beim Eintreffen der Feuerwehr war in der unübersichtlichen Siedlung ein großer Feuerschein sichtbar. Die Feuerwehr hatte Schwierigkeiten, zum Brandherd vorzudringen. Es mussten zahlreiche Einsatzkräfte nachgefordert werden. Weil Löschwasser benötigt wurde, musste eine 300 bis 400 Meter lange Schlauchleitung verlegt werden.

Laut Feuerwehr war es zu mehreren Verpuffungen gekommen, weil sich Gasflaschen in der Laube befanden. Das Feuer griff anschließend auf eine zweite Gartenlaube über, die schwer beschädigt wurde.

In diesem Jahr gab es in der Gartensiedlung bereits mindestens drei weitere Brände. Die Polizei geht von Brandstiftung aus. In der gesamten Siedlung war der Strom abgestellt. Verletzt wurde zum Glück niemand. Zum Zeitpunkt des Brandes befand sich niemand in der Gartenlaube. Die Feuerwehr brauchte zwei Stunden, um den Brand zu löschen. Eine Nachtwache bleibt bis in die frühen Morgenstunden vor Ort. 

Den Schaden schätzt die Polizei inzwischen auf etwa 15.000 Euro. Die Ermittlungen zur Brandursache werden durch die Kriminalpolizei Suhl geführt und dauern gegenwärtig noch an, hieß es weiter. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Meininger Polizei unter der Telefonnummer 03693 591-0 zu melden. it/cob

 

Bilder