Blitzeinschlag Wenn das Licht plötzlich angeht

Birgitt Schunk
Ein Blitzeinschlag in ein Kabel führte im Werratal zu Stromausfall. Das Foto entstand vor Kurzem während eines Gewitters in Eisenach. Foto: Sascha Willms

Dass bei einem kräftigen Gewitter der Strom weg- und das Licht ausgehen kann, ist allgemein bekannt. Doch offenbar scheint das auch andersherum zu gehen.

Fambach - Nach einem kräftigen Blitzschlag am Freitagabend, so berichten Anwohner von Fambach, seien in Räumen plötzlich Lampen angegangen – obwohl das Licht zuvor ausgeschaltet war. Selbst der Drucker eines Computers soll sich eingeschaltet haben …

Auf Nachfrage bei der Teag Thüringer Energie AG bestätigte das Unternehmen einen Stromausfall für den vergangenen Freitag von 20.15 bis 21.50 Uhr. Insgesamt waren 2558 Kunden in Teilen von Fambach, Breitungen, Niederschmalkalden, Mittelschmalkalden und Wernshausen betroffen.

Der Überspannungsschutz sei ausgelöst worden, sodass davon auszugehen sei, dass der Blitz in eines der Kabel eingeschlagen habe, hieß es aus Erfurt.

Doch die wundersamen Begebenheiten konnte Unternehmenssprecher Michael Osburg auf Nachfrage unserer Zeitung auch nicht aufklären. „Zu den beschriebenen Phänomenen kann ich leider keine belastbare Aussage geben, denn niemand von unseren Netz-Technikern hat die Situation miterlebt und kann Rückschlüsse auf Ursache oder Verlauf ziehen“, erklärte er. „Wenn eine reguläre Elektro-Installation verbaut ist, dann gibt es aus unserer Sicht auch keine Erklärung hierfür.“

Ein Einzelfall scheint es dennoch nicht zu sein, denn auch in Foren im Internet kursieren aus anderen Teilen Deutschlands ähnliche Beobachtungen bei Gewittern mit Donner und Blitz. „Andersrum kennt man das ja, dass das Licht ausgeht, aber dass es angeht ist schon sehr, sehr komisch“, heißt es da beispielsweise. Allerdings findet man auch Hinweise, dass ein Haus mit computer-basierter Smart-Home-Technik recht anfällig sein kann für etwaige Blitzeinschläge. Schließlich werden hierbei Lichtschalter, Heizung oder Jalousien über Smartphone oder Bedien-Panel im Haus gesteuert und programmiert. Ein professioneller Überspannungsschutz gegen die Folgen von Blitzeinschlägen sei hier unbedingt nötig. Wenn der nicht vorhanden sei, wäre es denkbar, dass die Smart-Home-Steuerung durch einen Blitzeinschlag Schäden erleidet – und eben einiges durcheinander geraten kann. Bei besagten Anwohnern in Fambach allerdings war eine solche neue Technik gar nicht im Spiel.

 

Bilder