Biathlon Quartett aus Thüringen im IBU-Cup

Der Schleusinger Lucas Fratzscher. Foto: dpa/Martin Schutt

Vier Thüringer Biathleten starten beim ersten IBU-Cup des Winters am Arber im Bayerischen Wald. Nominiert wurden die Skijägerinnen Juliane Frühwirth (Tambach-Dietharz) und Vanessa Voigt (Rotterode) sowie Lucas Fratzscher (Oberhof) und Florian Hollandt (Goldlauter-Heidersbach). Hinzu vom Oberhofer Stützpunkt kommen Justus Strelow (Schmiedeberg), der kurz vor Weihnachten in Ruhpolding ein internes Testrennen gewonnen hatte, Danilo Riethmüller (Clausthal-Zellerfeld) und David Zobel (Murnau). Das bestätigten die verantwortlichen IBU-Cup-Trainer Remo Krug und Peter Sendel. Titelverteidiger sind Lucas Fratzscher und die Schwedin Elisabeth Högberg.

Oberhof/Arber - Vier Thüringer Biathleten starten beim ersten IBU-Cup des Winters am Arber im Bayerischen Wald. Nominiert wurden die Skijägerinnen Juliane Frühwirth (Tambach-Dietharz) und Vanessa Voigt (Rotterode) sowie Lucas Fratzscher (Oberhof) und Florian Hollandt (Goldlauter-Heidersbach). Hinzu vom Oberhofer Stützpunkt kommen Justus Strelow (Schmiedeberg), der kurz vor Weihnachten in Ruhpolding ein internes Testrennen gewonnen hatte, Danilo Riethmüller (Clausthal-Zellerfeld) und David Zobel (Murnau). Das bestätigten die verantwortlichen IBU-Cup-Trainer Remo Krug und Peter Sendel. Titelverteidiger sind Lucas Fratzscher und die Schwedin Elisabeth Högberg.

Auf den Anlagen des in fast 1000 Meter Höhe liegenden Hohenzollern-Skistadions werden ab Donnerstag wie derzeit beim Weltcup in Oberhof je zwei Cup-Veranstaltungen mit je sechs Rennen ausgetragen. In der ersten Woche stehen Wettkämpfe vom 14. bis 17. Januar an. Die zweite Serie läuft vom 18. bis 23. Januar.

Wegen Corona wurden die IBU-Cup-Rennen im Dezember komplett gestrichen. Nunmehr wurde ein komprimierter Wettkampfplan für die zweithöchste Wettkampfserie erstellt. Neben dem Arber sind Osrblie in der Slowakei, Ridnaun in Südtirol sowie Duszniki Zdroj in Polen, wo Ende Januar parallel die Europameisterschaften stattfinden, Austragungsorte.

Mit Erik Lesser und Philipp Horn (beide Frankenhain) sowie Arnd Peiffer (Clausthal-Zellerfeld), Benedikt Doll (Breitnau) und Roman Rees (Schauinsland) – das Trio trainiert in Präsenzzeiten am Bundesstützpunkt in Thüringen – bilden aktuell fünf Athleten aus der Oberhofer Trainingsgruppe den Kern der Männer-Nationalmannschaft. Im Weltcup-Damen-Team befindet sich dagegen keine Thüringerin.

Die höchste Liga im Biathlon ist das erklärte Ziel von Vanessa Voigt. Nach einem operativen Eingriff im August in der rechten Schulter ist die 23-Jährige wieder fit und will sich am Arber mit guten Ergebnissen zunächst für die anstehende EM empfehlen.

Skilanglauf-Olympiasiegerin Stina Nilsson feiert am Arber nach ihrem Wechsel zum Biathlon ihre internationale Wettkampfpremiere. Wie der schwedische Biathlon-Verband mitteilte, startet die 27-Jährige ab Donnerstag im zweitklassigen IBU-Cup. Im März hatte die zweimalige Weltmeisterin und Sprint-Olympiasiegerin völlig überraschend ihren Abschied vom Skilanglauf verkündet, der Umstieg sorgte für einigen Medienrummel. 

„Ich kann verstehen, dass das Interesse am Anfang groß ist, aber wenn ich dazu beitragen kann, Biathlon bekannter zu machen und mehr Menschen klar zu machen, was für ein fantastischer Sport es ist, bin ich glücklich“, sagte Nilsson. In Idre und Östersund absolvierte sie bislang zwei nationale Testrennen. uj/ts

 

Autor

 

Bilder