Bauherren gesucht „An der Windinsel“ ist noch Platz für vier

(43)
Aufgrund von in die Höhe geschnellten Baupreise, der hohen Auslastung von Baufirmen und der unsicheren Corona-Entwicklung sprangen in Neufang mehrere potenzielle Häuslebauer wieder ab. Foto:  

Von den 15 Bauplätzen in Neufang harren vier weiter eines Interessenten. Das heißt im Grunde: Wer zuerst kommt, erhält den Zuschlag.

Sonneberg - Nachdem einige Häuselbauer abgesprungen waren, hatte die Stadt Sonneberg im November ihre Suche nach Nachrückern intensiviert und die Sonneberger gezielt auf die Möglichkeit hingewiesen, ein Eigenheim in Neufang hochzuziehen (Freies Wort berichtete).

Der Erfolg der Werbung um Siedler „An der Windinsel“? Muss im Nachgang wohl als durchwachsen bezeichnet werden. „Momentan sind laut Auskunft aus dem Bauamt noch vier Bauplätze zu vergeben“, so Rathaussprecherin Cindy Heinkel am Freitag. Laut Stadtratsbeschluss vom 16. Dezember vergangenen Jahres gehen die restlichen Baugrundstücke im Bergdorf jetzt ohne Auswahl- und Vergabeverfahren an die Interessenten. „Das heißt im Grunde: Wer zuerst kommt, erhält den Zuschlag.“

Hintergrund dessen, warum die Bauplätze noch frei sind, ist zumeist ein Rückzug der Bauherren aufgrund von Finanzierungsproblemen des Eigenheims, u.a. auch wegen gestiegener Baupreise und teils unsicherer Job-Perspektiven wegen Corona. Die Stadt hoffe, dass sich trotz der aktuellen Situation trotzdem noch Interessenten für die angebotenen Grundstücke finden werden, so Heinkel.

Die Erschließung im Stadtteil war im Sommer vergangenen Jahres abgeschlossen worden.

Autor

 

Bilder