Barchfeld-Immelborn In Immelborn wird ein Pumptrack gebaut

Circa 150 000 Euro kostet der Bau des Rundkurses. Foto: dpa

In Immelborn soll mit einem Pumptrack ein spezieller Rundkurs für Fahrradfahrer entstehen. Die Arbeiten müssen in diesem Jahr beginnen – sonst verfallen Fördermittel, informierte der Bürgermeister im Gemeinderat.

Die Gemeinde Barchfeld-Immelborn hat 50 000 Euro aus dem europäischen Förderprogramm Leader für den Bau einer Pumptrackanlage bewilligt bekommen. „Wir hatten auf 90 000 Euro gehofft, aber es gab so viele Anträge, dass der Betrag pro Projekt auf 50 000 Euro gedeckelt wurde“, informierte Bürgermeister Ralph Groß (CDU) am Donnerstagabend in der Ratssitzung. Die Gemeinde wolle aber noch versuchen, einen Zuschuss über die Sportförderung des Landkreises zu erhalten. „Weil das ja wirklich ein tolles Angebot ist für Jung und Alt.“ Circa 150 000 Euro kostet der Bau des welligen Rundkurses, der bei Mountainbikern sehr beliebt ist. Im Wartburgkreis gibt es eine solche Anlage aktuell nur in Seebach. In Immelborn soll der Pumptrack auf dem Gelände des ehemaligen Tierheims entstehen, das inzwischen vom Verein Fun-Sport-Club genutzt wird.

Da die Leader-Gelder bis Ende Oktober abgerechnet werden müssen, werde das Projekt in zwei Lose unterteilt, teilte Groß mit. „Sonst verfallen die Fördermittel.“ Das erste Los beinhalte die Planung und das Herstellen einer bebaubaren Oberfläche, was noch in diesem Jahr passieren soll. Der eigentliche Pumptrack sowie der Zaun rund um das Gelände werden dann 2023 gebaut.

Die Idee für den Pumptrack hatten Mitglieder der neuen Sektion Radsport „Trailkombinat Werrabergland“ , die sich im vergangenen Jahr als Sparte des Fun-Sport-Clubs gegründet hatte.

Im Herbst 2021 hatten Dietmar Roth und Frank Riedel ihre Pläne dem Gemeinderat vorgestellt. Vonseiten der Gemeinderäte gab es positives Feedback, sodass das Projekt in den Haushaltsplan 2022 aufgenommen wurde.

Autor

 

Bilder