„Mir hängt es auch ein bisschen zum Hals raus. Ich kassiere immer die Prügel für andere“, entfährt es dem bis dahin geduldig referierenden Bürgermeister Klaus Bohl (Freie Wähler) vor laut Anwesenheitsliste mehr als 40 Zuhörern im Dorfgemeinschaftshaus Kloster. Zwei Stunden sind an diesem Herbstabend vergangen in der Einwohnerversammlung für Dorf Allendorf. Der Tagesordnungspunkt sieben, Bürgeranfragen, bringt die Gemüter auf Gästeseite und am Rednerpult im Versammlungsraum im Dachgeschoss in Wallung.