Bad Salzungen 10 000 Euro für Mehrgenerationenhaus

Yvonne Bergmann (links) und Frank Werbach überreichen im Beisein von Glückspilz „Winni“ den Spendenscheck an Maria Schlotzhauer (2. von links) und Christina Michael. Foto: Heiko

Viele Gewinner gab es bei der Auslosung des PS-Los-Sparens am Montag im Bad Salzunger Mehrgenerationenhaus: Den Hauptgewinn „zog“ die Einrichtung mit einer 10 000-Euro-Spende selbst.

Bad Salzungen - Das PS-Los-Sparen des Sparkassen- und Giroverbands Hessen-Thüringen ist eine beliebte Sache. Hier kann man sparen, gewinnen und Gutes tun. Von den sechs Euro pro Los fließen 1,20 in den Lostopf und 4,80 Euro auf das Sparbuch des Käufers. So steht jeden Monat eine stattliche Summe zur Auslosung bereit. Zudem wandern von den 1,20 Euro 30 Cent in einen Fonds, der an gemeinnützige Organisationen und Vereine ausgeschüttet wird.

Die Ziehung der Gewinnzahlen für den Monat Oktober konnte man am Montagabend im Bad Salzunger Mehrgenerationenhaus verfolgen. Christine Geise, Vorstand des Sozialwerks des Deutschen Frauenbundes (dfb) als Träger des Hauses, hatte den Kontakt geknüpft. Und Yvonne Bergmann vom Sparkassen- und Giroverband Hessen-Thüringen war gerne gekommen. Bei Häppchen und guter Live-Musik von „Folkeandmore“ übernahm Barbara Vogel (dfb-Vorstand) die Rolle der Lotto-Fee. Christine Geise drückte als Glückspilz „Winni“ ganz fest die Daumen. Unter Aufsicht wurden die Endziffern für die Gewinne zwischen 2,50 Euro und 25 000 Euro gezogen.

Das ganz große Los „zog“ allerdings das Mehrgenerationenhaus. Yvonne Bergmann hatte das Sozialwerk des Demokratischen Frauenbundes für eine Spende aus dem Zweckertrag vorgeschlagen, weil sie von der Einrichtung überzeugt ist. So konnte Frank Werbach von der Wartburg-Sparkasse einen Scheck über 10 000 Euro überreichen. „Dieser Betrag ist hier richtig gut angelegt“, sagte er nach der Besichtigung der Räume im modernisierten Bahnhofsgebäude. Das Geld, erklärte Maria Schlotzhauer vom Frauen- und Familienzentrum „Louise“, soll vor allem in eine neue Musikanlage fließen. Und dann, ergänzte Vorstandsmitglied Christina Michael, seien noch viele Kleinigkeiten anzuschaffen, „damit es hier perfekt wird“.

Unter dem Dach des Mehrgenerationenhauses engagieren sich der ambulante Hospizdienst Bad Salzungen/Rhön und das Frauen- und Familienzentrum „Louise“ mit einer Begegnungsstätte. Platz gefunden haben auch die Tagesstätte für Demenzkranke, die Seniorenpflege „Herbstsonne“ und das Seniorenbüro des Wartburgkreises.

Um alle Angebote stemmen zu können, braucht das Sozialwerk des Demokratischen Frauenbundes Unterstützung. „Wer Lust hat, neue Leute kennenzulernen, und Gruppen betreuen möchte, die sich in unserem Haus treffen, kann sich gerne melden“, erklärte Christine Geise. Dazu gibt es am Dienstag, 2. November, um 15 Uhr, ein Info-Ehrenamtstreffen im Mehrgenerationenhaus. Anmelden kann man sich unter Telefon 03695 /5969800 oder per E-Mail unter info@sozialwerk-thueringen.de.

Autor

 

Bilder