Das Teilstück der A73 war noch nicht einmal eröffnet, da lagen sie schon vor: Pläne für eine Rastanlage im Kreis Coburg kurz vor der Landesgrenze zu Thüringen. 2022 und damit fast 20 Jahre später bildet die Autobahn 73 längst eine durchgängige Verbindung zwischen Suhl und Nürnberg, zusammen mit der Autobahn 71 gar von Erfurt nach Nürnberg. Angesichts der Zeit, die ins Land gegangen ist, hat die Schnellstraße sogar schon an zahlreichen Stellen Reparaturen des Asphalts hinter sich. Und die Rastanlage bei Drossenhausen? Gibt es nicht. Zumindest aber steht ihr Name fest: Coburger Land.